Und plötzlich stand die Welt still.

Gerade sind wir noch in den Urlaub nach Österreich gefahren und haben gemeinsam den Gipfel des Sonntagshorn erklommen. Im nächsten Moment musstest du für immer gehen und ich damit die schwierigste Entscheidung in meinem Leben treffen.  
Vor 12 Jahren bist du in mein Leben und damit in unsere Familie gekommen. Es war für mich sprichwörtlich Liebe auf den ersten Blick. Wenn auch nicht für dich. Doch schnell war das Eis gebrochen und unsere unbeschreibliche Verbindung zueinander besiegelt.

 Danke,…
… dass du in mein Leben gekommen bist.
… dass du mich als deine Person ausgesucht hast.
… dass du jeden Tag aufs Neue wieder die Sonne in mein Leben gebracht hast. Du warst meine Sonne.
… für deine unendliche Geduld.
… für dein uneingeschränktes Vertrauen.
… für deine bedingungslose Liebe!
  
Machs gut mein Seelenhund. Du fehlst uns an jedem einzelnen Tag!
  
Diana & Martin 
Ingrid & Rolf
Opa Hans & Onkel Otto
  
Vielen lieben Dank für alles! Sie und die Organisation leisten tolle Arbeit!
  
Herzliche Grüße
Diana Simon
 

Ein Gedanke zu „Und plötzlich stand die Welt still.

  1. Wunderschönes Foto.
    Die Tränen kann ich sehr gut verstehen. Tiere sind unsere treuesten und ehrlichsten Begleiter!
    Es tut nur weh.
    Ganz liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.