Tiere aus dem Tierschutz…………

“sind meist verhaltensgestörte, ängstliche, nicht sozialisierte und dem Menschen gegenüber NICHT aufgeschlossene Tiere. Sie bringen ihre Altlasten mit sich, sind verschreckt und machen eine Menge Arbeit bis sie sich (wenn überhaupt)  in die neuen Familien eingliedern. Sie bringen Krankheiten mit sich, sind teilweise verunfallt und körperlich nicht unversehrt.”
 
Gott sei Dank, hat sich diese Meinung in den letzten Jahren geändert!

Viele von den “Heimatsuchenden”   sind unbedarft, neugierig und unerschrocken wenn sie in den Pflegestellen ankommen. Nicht mehr eingeschränkt als jedes Tier, das in ein neues Zuhause umzieht und für das alles neu ist.
Viele von ihnen mussten ihr Leben selbst meistern, haben schlimme Erfahrungen gemacht oder kaum Kontakt zu Menschen gehabt. Sie sind vorsichtig, ziehen sich erst einmal zurück und beobachten ihre neue Umgebung.
Es gibt die, die sich aufgegeben haben, alles über sich ergehen lassen und nichts mehr vom Leben erwarten. Manche davon panisch, andere apathisch.
Auch die körperlich geschundenen Tiere gibt es: Verletzt, ausgebeutet oder mit einem amputierten Gliedmaß, blind oder alt und müde von ihrem schweren Leben.
 
In jedem Fall aber sind Tierschutztiere ein “GESCHENK”
für den Menschen, der sich darauf einlässt, der Zeit, Geduld und Liebe investiert und miterleben darf, wie sich die Wunden schließen, wie schlimme Erfahrungen vergessen werden und wie sie sich dem Menschen öffnen und anschließen, sobald sie Vertrauen gefasst haben.
 
Sicherlich bleiben Narben zurück, Momente in denen ein solches Tier in sein altes Muster zurückfallt und oft braucht es Zeit bis wir begreifen wie wir ihm helfen können.
Aber oft genug nehmen wir auch Tiere auf, die aus vermeintlich “guten Händen” kommen oder lange Zeit in einer Familie gelebt haben und trotzdem die gleichen Probleme zeigen.
 
Hier und jetzt ein
 
RIESIGES DANKESCHÖN
an alle, die sich für eine arme Seele aus dem Tierschutz entschieden haben oder entscheiden werden. Sie wissen, was sie dem Tier und sich selbst damit Gutes tun.
 
– Wir können keine großen Dinge tun, nur kleine Dinge mit großer Liebe –
(Mutter Teresa von Kalkutta)
 
Wenn Sie uns eine kleine Geschichte “ihres Glücksfalls”  zukommen lassen möchten würden wir uns sehr freuen, wenn wir sie mit einem Foto veröffentlichen dürfen.
 
 
Mit lieben Grüßen
 
vom Team
Animalta e.V.
www.suche-herrchen.com
 
 
Ein Beispiel: Heute ein unkompliziertes Traumpaar, das seine Familie komplett – und wirklich alles mitmacht!

Jetzt Patenschaft übernehmen

Sie möchten eine Patenschaft oder direkt Kontakt aufnehmen? Einfach hier klicken.