Star ist über die Regenbogenbrücke gegangen…

Vor einiger Zeit wurde ihre Geschichte bekannt. Claire, die auf Malta für die Tiere kämpft hat sie uns geschickt. Grausamkeiten sind dort – wie an vielen Orten – an der Tagesordnung.

hier die mail, ein Hilferuf von Claire: „Star“ eine Hündin, die  in Malta angeschossen und lebendig begraben wurde…….

Sie wurde in den Kopf geschossen, die Beine und das Maul zugebunden und lebendig begraben. Glücklicherweise wurde sie rechtzeitig gefunden und konnte gerettet werden! Wegen ihr haben wir momentan einen riesigen Zulauf von Tierfreunden!

Das Chippen wurde zur Pflicht erklärt  und deswegen werfen viele Leute ihre Tiere hinaus.

Wir sind total überfüllt! Heute bekamen wir vier Hunde und wissen nicht wohin mit ihnen. Einer von ihnen ist ein lebendes Skelett. Wir konnten nur diesen aufnehmen und den anderen Futter draußen lassen, weil wir absolut keinen Platz mehr haben. Es ist herzzerreißend, sie zu sehen… verlassen und verängstigt! Aber wir können keine Wunder vollbringen!
Vielen Dank für  Unterstützung – in welcher Art auch immer.  

Star hatte sich nach ihrer Rettung äußerlich gut erholt – und ist nun leider doch über die Regenbogenbrücke gegangen. Zur Erinnerung an sie und das grausame Schicksal so vieler Tiere wurde ein Lied für sie geschrieben – es ist mit einem Video hier zu sehen.

Wer Hilfe anbieten kann für die Tiere auf Malta – ich stelle gerne den Kontakt her. Oder direkt an: monpip@maltanet.net (in Englisch an Claire)

Mit vielen Grüßen
Brigitte

4 Gedanken zu „Star ist über die Regenbogenbrücke gegangen…

  1. Wir dürfen niemals zulassen,
    dass die Stimme der Menschlichkeit in uns
    zum Schweigen gebracht wird.
    Es ist des Menschen Mitgefühl mit allen Kreaturen,
    das ihn erst zum wahren Menschen macht.
    (Albert Schweitzer)
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
    (Noka)

  2. Diese Menschen die dies tun sind einfach nur eine schande für unsere Welt,den sie haben keinerleih mitleid mit den armen Tieren!!! Ich frage mich immer wieder ob die überhaupt kein schlechtes Gewissen haben? Von Mia,Maike und Sarah die die Tiermorde nicht mehr ertragen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. Es tut immer und immer wieder weh, was all den Tieren angetan wird. Es ist nicht fassbar und doch so wahr. Es tut mir dann immer wieder nur gut, dass wir unserem Chicco, einem wahren Herz auf vier Pfoten ein liebevolles Zuhause geben konnten.
    Seitdem er bei uns ist fahren wir nicht mehr nach Griechenland, und wir vermissen in keinster Weise etwas, seitdem wir auch wissen, was auch dort den Hunden und Katzen angetan wird.

  4. ich bin bestürzt und zutiefst traurig. Möge diese arme Seele ihre Ruhe finden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.