Regenbogenbrücke :: Charlotte

Sechs Wochen nach dem Tod meines ersten Hundes Lucy fand ich im Internet einen Pudel „Chicco“, der bei Frau Urbasik in Pflege war. Kurzerhand fuhren wir am 1. Mai 2007 zu ihr. Der Pudel hatte an uns kein Interesse, aber die Hündin, die auch bei ihr war, warf sich auf den Rücken und lachte. Wir entschieden uns für sie, unsere „Charlotte“.
Sie war eine große Freude, ging jahrelang mit mir zur Arbeit in die Schule und hat während der letzten Jahre ihren Ruhestand genossen. 2016 wurde ein Lungentumor entdeckt,der auch gestreut hatte. Während des ganzen Jahres habe ich sie gepflegt und schließlich konnte sie im Juni diesen Jahres nicht mehr. Ihre Kraft war verbraucht, sie wurde erlöst. Wir haben sie sehr geliebt, unsere Kleine, sind sehr dankbar für die schöne Zeit mit ihr. Dankbar sind wir auch Frau Urbasik und allen so engagierten Tierfreunden.
Barbara Born und Robert Jehle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.