Lila endlich „leben“

Eine der Ärmsten der Armen ist Lila. Wir können ihr Leben zurückverfolgen bis zum
22.11.2013. Es war der Tötungstermin für sie und die Mitarbeiter der Smeura retteten sie an diesem Tag. Ein Leben wie so viele andere, im Zwinger und dort wartete sie bis eine
Pflegestelle ihr im Dez. 2019 ein Weihnachtsgeschenk machte:
Lila (kastriert, 52 cm Schulterhöhe) hat jetzt eine Familie auf Zeit und sich gut eingelebt,
erfährt Zuneigung und Sicherheit.

Inzwischen kommt sie gerne zu Menschen um sich Futter abzuholen und genießt es satt zu werden. Bei Berührungen ist sie immer noch sehr vorsichtig, aber niemals aggressiv – sie ist offensichtlich kein sanftes Streicheln, kein liebes Wort gewöhnt.
Sie geht gemütlich mit an der Leine, bei unklaren Verhältnissen verwehrt sie erst einmal,
aber lässt sich sanft überzeugen. Mit ihren 13 Jahren ist sie noch fit genug für schöne
Spaziergänge. Der Tierarztbesuch zeigte, dass ihre Augen und Zähne altersentsprechend
nicht mehr die besten sind, Handlungsbedarf besteht aber nicht. Ihre Rute zeigt drei Brüche – sie muss die Hölle durchlebt haben. Kein Wunder also, dass sie sehr vorsichtig mit dem Menschen umgeht. Mit Artgenossen ist sie gut verträglich. Lila lebt momentan am Liebsten draußen in Hof und Garten und ihrer Hütte. Leckerchen holt sie sich zwischendurch im Haus ab, da kann sie nicht widerstehen. Um sie allerdings ganz an das Leben im Haus zu gewöhnen wird es Zeit und Geduld brauchen. Trotzdem wäre es wunderbar wenn wir Menschen fänden, die sie mit viel Ruhe von den Vorteilen eines warmen Körbchens überzeugen könnten.
Wir suchen also einfühlsame Menschen – die sie einfach in ihrem Tempo ankommen lassen – und ihr noch eine gute Zeit schenken – für sie sorgen – wie lange diese Zeit auch immer sein wird. HERZENSMENSCHEN!

0171-2371371
Durmersheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.