Jule

Sie ist eine Hündin mit zwei Wesen und deshalb suchen wir ganz spezielle Hundemenschen für sie.

Jule ist bei Spaziergängen eine Frohnatur. Sie galoppiert über Felder, begrüßt Hundefreunde – und die, die sie nicht kennt, die mag sie auch. Sie holt sich Leckerchen ab bei anderen Hundebesitzern.

Da sie anfangs sehr zurückhaltend war, wurde das alles natürlich gefördert. Jetzt ist es an der Zeit Jule ein wenig in die rechte Bahn zu lenken. Liebevoll und ohne Hektik aber auch konsequent mit ihr zu trainieren, dass sie auf Zuruf zurückkommt, (was sie teilweise auch tut), dass sie keine Menschen vor Freude anspringt und auch ohne Ziehen neben ihren Menschen läuft. 

Im Haus lebt Jule im Rudel, verträglich ist sie mit allen und jedem, deshalb wäre es schön wenn sie als Zweithund ein Zuhause findet. Im Haus ist sie meist auf Rückzug, verkriecht sich unter ihre Decke und kommt nur selten zum Kuscheln zu ihren Menschen – oder nur auf „leichten Zwang“. Ihr seitheriges Zimmer, das sie immer noch gerne aufsucht, wird deshalb jetzt zeitweise geschlossen, damit Jule so langsam ihr Verhalten ändert. Diese Hürde muss nun genommen werden. Ebenso einfühlsam und konsequent muss man ihr beibringen, dass Nähe etwas Schönes ist. Dafür braucht man Zeit, Muse und ein Quäntchen Hundeverstand.

Kurz und gut: Wir suchen einen Hundeflüsterer!

Der sich das zutraut! Wir sind ganz sicher, dass die richtigen Menschen auf Jule warten. Sie ist ein so wunderbarer Hund und braucht jetzt nur noch den letzten Anstoß um sich selbst zu überwinden. Dann wäre ihr Glück perfekt und das Leben ihrer Menschen wird sie in jedem Fall bereichern.

Jule ist im März 2019 geboren und hat eine Schulterhöhe von ca. 60 cm bei ca. 25 kg.

Besuchen und Kennenlernen – um sich selbst ein Bild zu machen kann man nach Vereinbarung.

0157-55941554 (bitte keine WhatsApp) 
dogies@gmx.de

Ein Gedanke zu „Jule

  1. Ich kenne Jule mittlerweile seit ca 6 Monaten, da wir sie bei unseren Gassirunden anfänglich eher zufällig getroffen haben, mittlerweile aber regelmäßig zu gemeinsamen Gassirunden treffen. Zum Anfang war sie total verängstigt und eingeschüchtert und konnte mit unserem Rüden nicht viel anfangen und sich auf diesen einlassen. Schon nach ein paar Wochen hat sie gefallen daran gefunden mit ihm zu spielen und um die Wette zu rennen. Unser Rüde hat ihr auch eine gewisse Sicherheit gegeben, sich auf mich als „Fremden“ einzulassen und hat in vielen kleinen Schritten ein gewisses Vertrauen entwickelt. Leckerbissen frisst sie aus der Hand und auch ein kurzes Streicheln ist mittlerweile auch nicht mehr unmöglich, wie man auch auf den Videos sehen kann. Jule freut sich sehr, wenn sie von weitem unseren Rüden sieht und kann es kaum erwarten los zu rennen.
    Auch kommt sie aus eigenen Stücken zu mir und holt sich ihre Leckerlis ab.

    Es ist schön diese Entwicklung von Jule mitzuverfolgen und ihr Pflegefrauchen Frau Lerner auf diesem Weg zu begleiten. Mit Ruhe, viel Geduld und Einfühlungsvermögen wird in Zukunft noch mehr möglich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.