Ein Straßenhund aus Kreta ist was besonderes….

Oder auch besser gesagt klasse auch ohne Rasse ! Angefangen hat alles auf Kreta. Dort wurde ich mit meinem Bruder Juti zwischen Schutt und Müll im zarten Welpenalter von Kindern gefunden.

 

[mygal=Erfolg_Lea] 

Die Eltern wandten sich an die Tierschutzgruppe Friends of Animals Rethymnon und so kamen wir dort in Pflege. Bald schon fand mein Bruder Juti ein schönes zu Hause in Herne.

Tja, nun saß ich da ohne meinen Bruder. Aber es fand sich schnell eine Hundefreundin die mein Schicksal mit mir teilte, sie hieß Lucy. Eines Tages hieß es, ich darf auch nach Deutschland fliegen. Und Oooh man, Lucy und ein paar Hundekumpels durften auch mit. Ich kann Euch sagen das war ein Schock als wir ankamen. Auf Kreta bei 20 Grad gestartet und in Stuttgart bei 0 Grad gelandet. Lucy und ich kamen zusammen in eine Pflegestelle. War das  schön, da gab es dann auch noch eine nette Hundedame und viele Kinder. Und hier bekam ich meinen Namen Lea.

Es fing ja schön an, doch nach kurzer Zeit kam eine nette Familie und nahmen meine liebe Hundefreundin mit. Ich fand es schrecklich. Aber zum Glück wohnt Lucy nicht weit weg und hat mich schon oft besucht und ich sie auch. Ja, und wir haben auch eine Weile zusammen die Hundeschule besucht. Zum Graus unserer Hundetrainer, denn wir hatten keine Zeit zum lernen, man muss ja schließlich auch spielen wenn man sich wieder trifft.. Pflegefrauchen hat auch bald meinen enormen Jagdtrieb entdeckt ( kein Wunder bei dem Wildaufkommen hier ). Das machte meine Vermittlung nicht einfacher. Wer will schon einen optisch unscheinbaren Hund mit Jagdtrieb ???

Und so kam es das ich doch lange bei meiner Pflegefamilie saß. Der Sohn meiner Pflegefamilie nahm die Herausforderung an mit mir das Hunde 1×1 in der Hundeschule zu lernen.Er war ja manchmal am verzweifeln und konnte gar nicht verstehen das ich nicht bei der Sache war. Aber mal ehrlich, was würdet Ihr lieber machen, wenn Eure Hundefreundin kommt oder nebenan ein Reh aus dem Maisfeld hüpft …. und dann auch noch die gut riechenden Mauselöcher auf dem Hundeplatz……….
Aber da ich ein ganz besonderstlieber Hund bin, wollte ich ihn nicht enttäuschen und habe mich mächtig angestrengt. Wir haben mit dem Turnierhundesport  weiter gemacht und am 1. November 2007 uns ganz doll ins Zeug gelegt und auf einem CSC-Turnier  den 2. Platz belegt. Im  Frühjahr wollen wir auch noch unsere Begleithundeprüfung ablegen. Ach ja, was man noch erwähnen sollte, ich bin kein Pflegehund mehr, sondern ein festes Familienmitglied.

Frauchen sagt immer, ich bin auch klasse ohne Rasse und dies gilt auch für die vielen anderen armen, misshandelten und ausgesetzten Hunde ( Tiere ). Und zu guter letzt noch ein *Danke* an unsere Tierschutzgruppe Friends of Animals auf Kreta, die an vorderster Front mit ganzem Herzen sich für uns Hunde bzw.Tiere einsetzen und unermüdlich für uns kämpfen, das wir so ein schönes zu Hause bekommen wie ich es habe.

Liebe Grüße
Eure Lea