26. Februar 2016: Oona, mein kleiner Engel hat nun Flügel

Am 26. Februar 2016 durfte ich meinen kleinen Engel zum Zug Richtung
Regenbogenbrücke begleiten. Passend zu ihrem wunderschönen und sonnigen
Wesen war es ein strahlend schöner Tag. Zweimal hatten wir schon Zugtickets,
aber jedes Mal war sie im letzten Moment der Meinung, die Zeit sei doch noch
nicht reif, sie möchte noch nicht gehen. Nun aber hat sie am Abend vorher
ihr Köfferchen gepackt, sich von all ihren Freunden verabschiedet und mir
bedeutet, es sei nun an der Zeit, sie müsse nun weiterziehen.

10 Jahre lang war Oona eine ausgebeutete Zuchthündin gewesen, die in einer
Wurfbox ihr Leben fristen musste, ohne jemals die Sonne zu sehen oder Gras
unter den Pfoten zu spüren. Ihre Schönheit und ihr reinrassiger Sheltie-Adel
waren ihr Fluch. Man hatte sie ausgebeutet und missbraucht, aber das Mädel
war zäh. Alt und ausgelaugt war sie irgendwann nutzlos für die Zucht und
wurde ins Tierheim Saverne abgeschoben. Das war ihre Chance und sie war
bereit, sie zu nutzen – und zwar so lang wie möglich! Das hat sie auch
getan. Nahezu 8 weitere Jahre hat sie ihr neues Leben genossen, nicht
zurückgeblickt, sondern immer nur nach vorn, und aus dem ausgemergelten,
völlig verstörten kleinen Wesen wurde eine selbstbewusste Prinzessin, die
geliebt wurde und geliebt hat.

Gute Reise, Oona. Wir sehen uns. Irgendwann.

Ganz sicher.

Danke für alles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.